Erfahrungen & Bewertungen zu Dennis Besseler

Mehlwürmer selber züchten

Besorge Dir zwei Boxen aus Glas oder Kunststoff die glatt ist. Aquarium oder Vorratsbox alles geht. Das Gefäß muss einen Deckel haben. Dieser muss kleine Löcher enthalten. Damit Luft in die Box kommt, die Mehlwürmer aber nicht heraus.

Nimm keine Holz oder Pappe, hier fressen sich die Mehlwürmer heraus.

Du benötigst „Substrat“, dieses kannst Du Dir selber aus Körnern und Getreide mischen. Es ist die Nahrung der Tiere. Es gibt diese auch fertig zu kaufen.

Zermahle dein Substrat damit auch Mehlwurmlarven es essen können.

Es gibt auch Knochenmehl als Futter, hiervon lasse die Finger. Verwende es schon gar nicht, wenn Du die Insekten selber essen möchtest.

Nun benötigst Du Mehlwürmer. Diese musst Du kaufen. Es reichen 1 kg (etwa 20 Euro). Es werden Wochen vergehen bis sie sich vermehren. Sei nicht verwundert, wenn es anfangs weniger Mehlwürmer werden.
Mehlwürmer züchten(c) Sandra Nieft
Einrichtung der Mehlwurm-Zuchtbox

Gebe etwa 7 cm hoch das Substrat in die Box. Gebe die Startmehlwürmer dazu. Um den Mehlwürmern Feuchtigkeit zu geben lege immer mal wieder einen Apfel oder eine Mohrrübe aufgeschnitten auf das Substrat.

Wechsel das Gemüse, wenn es schimmelt.

21 bis 23 Grad muss die Box warm sein.

Tote Tiere aussortieren und verwerfen.

Etwa 10 Wochen wird es dauern, bis neue Mehlwürmer gezeugt werden.

Sie werden von der Larve in das Puppenstadium und von dort zu den geschlechtsfähigen Schwarzkäfern mutieren. Die Käfer werden kopulieren und die Eier in das Substrat legen. Die Eier brüten in einer bis vier Wochen später aus.

Damit kein Kannibalismus in der Box ausbricht, musst Du die Puppen der ausgebrüteten Eier und die Käfer sofort in die zweite Box setzen.

Kartoffeln oder Möhren gib bitte in die zweite Box.

Sobald die neuen Mehlwürmer goss sind und bevor sie sich in eine Puppe verwandeln, kannst Du sie entnehmen.